RCWORLD Community - aktuellste RC Car News: Schweiz | DeutschlandÖsterreich - Diskutiere im Forum
Forum Home Forum Home > Tipps & Tricks > Allgemeines
  Neue Beiträge Neue Beiträge RSS Feed - Welches RC-Auto zum Beginnen
  FAQ FAQ  Suchen   Events   Registrieren Registrieren  Login Login

Welches RC-Auto zum Beginnen

 Antworten Antworten
Autor
Nachricht
Greenhorny Drop Down anschauen
RCFORUM-Member
RCFORUM-Member
Avatar

beigetreten: 31 August 2019
Status: Offline
Punkte: 5
Beitrags-Optionen Beitrags-Optionen   Danke (0) Danke(0)   Zitat Greenhorny Zitat  AntwortenAntwort Direkter Link zum Beitrag Thema: Welches RC-Auto zum Beginnen
    Gepostet: 31 August 2019 um 18:04

Hallöchen

 

Wende mich als RC-Greenhorn an euch.

Ich wollte ers meine Schüler ein RC-Auto kaufen (für das Üben der Feinmotorik, Frustrationstoleranz, Sprache: Präpositionen, etc.), was ich auch noch tun werde, sobald ich weiss, welches Modell ich dafür kaufen werde.

 

Nun hat mich als erwachsenes Kind aber das RC-Fieber gepackt und deshalb möchte ich auch ein (bis zwei) Modell(e) für mich selbst.

 

Ich bin auf die Marke Tamiya gestossen, von der ich Gutes gehört habe.

Als On-Road-Modell gefallen mir der Rally VW Beetle und insbesondere der Citroen 2CV sehr gut.

 

Zuerst möchte ich mir jedoch ein Modell zulegen, welches gut für den Off-Road-Einsatz ist. Er sollte also geländetauglich sein und auch Sprünge machen können. Ausserdem wäre ich froh, wenn er auch mit Asphalt (z.B. auf einer kleinen Rennstrecke) gut zurecht kommt. Dafür wäre ich um Eure erfahrene Meinungen und Beratung sehr froh. Das Modell darf um die 200 Euro kosten.

 

Ich habe mich natürlich auch schon im Internet schlau gemacht (Herstellerseite, Videos...). Auf Grund dessen, habe ich eine kleine Vorauswahl getroffen. Folgende Modelle sind mir dabei aufgefallen. Vor Allem der:

 

Monster Beetle (allerdings hat der ja "nur" 2WD). Aber auch:

Neo Scorcher

Dual Ridge

Sand Viper

 

Welches Modell könntet Ihr mir empfehlen, welche die erwähnten Anforderungen erfüllt?

Zurück nach oben
Foexer Drop Down anschauen
RCFORUM-Member
RCFORUM-Member


beigetreten: 27 Juni 2012
Ort: Switzerland
Status: Offline
Punkte: 136
Beitrags-Optionen Beitrags-Optionen   Danke (0) Danke(0)   Zitat Foexer Zitat  AntwortenAntwort Direkter Link zum Beitrag Gepostet: 04 September 2019 um 18:09
Hi und Willkommen hier im Forum

Grundsätzlich macht man in meinen Augen mit Tamiya nicht viel falsch, wenn es um den Anfang des Hobbys geht. Die Wagen sind in der Regel solide und man bekommt die Ersatzteile ohne Problem.
Wenn es ab und zu ein Sprung sein darf, kann ich dir einen Buggy im Massstab 1:10 empfehlen. Aber Achtung. Die 1:10er Buggies sind nicht gedacht um im Gras oder sehr rauem Gelände zu fahren. Für einige Sprünge auf Asphalt etc. kommen sie klar.
Auch was das Budget angeht sind die wagen von Tamiya in deiner Preiskategorie. Ich selber würde mir für den Anfang einen 4WD Wagen holen, da diese einfacher zu bedienen sind. Wie der von dir vorgeschlagene Neo Scorcher oder Dual Ridge.
Am besten wäre es wenn du einen der Wagen auch mal testen könntest. Daher mal schnell die Frage wo du zuhause bist? Evtl kannst du mal bei einem Ortsansässigen Verein o.ä. vorbeischauen.

Weiter will ich noch schnell deine andere Frage beantworten betreffend der Fernsteuerung. Ich weiss jetzt nicht um welches Modell es sich handelt aber Grundsätzlich würde ich darauf achten, dass die Fernsteuerung über das 2.4Ghz Bank Kommuniziert und nicht in den Alten Mega- Herz Bereichen. Wenn die Funke 2.4Ghz kann ist das kein Problem und kannst auch in der Schweiz damit fahren. Was die Alten Modelle angeht kann ich dir nicht weiterhelfen.

Hoffe konnte Dir weiterhelfen und sonst einfach nachfragen
Gruess Michi
Zurück nach oben
Greenhorny Drop Down anschauen
RCFORUM-Member
RCFORUM-Member
Avatar

beigetreten: 31 August 2019
Status: Offline
Punkte: 5
Beitrags-Optionen Beitrags-Optionen   Danke (0) Danke(0)   Zitat Greenhorny Zitat  AntwortenAntwort Direkter Link zum Beitrag Gepostet: 04 September 2019 um 19:16

Betreffend Fernsteuerung: ich glaube der Spektrum DX5C könnte eine gute Wahl sein.


Aber betreffend Modell: ich habe immer noch Mühe, Tamiya als Marke aufzugeben. Also habe ich heute mit einem örtlichen Händler gesprochen. Er hat mir den Dark Impact empfohlen, da dieser von Anfang an als Boogie konzipiert worden wäre. Ausserdem sind im Starter-Kid von Anfang an die hochwertigeren Kugellager und andere robustere (Alu-)Teile vorhanden. 

Wir sprachen auch über einen brushless Motor und er sagte, dass es seiner Meinung nach sowieso keine schlechte Idee wäre, das Modell von Beginn an mit einem solchen zu versehen. Er hat das Team Orion Combo Neon 19-Set (mit Controller/Fahrtenregler) im Sortiment und empfiehlt die 2'750kv oder 3280kv Variante und sagt, der Dark Impact kommt mit beiden ohne weitere Upgrades gut zurecht.

So, was haltet ihr von diesem Modell?

Was denkt ihr über den Motor? Falls ich mich für den Brushless entscheide, ist de 3'280kv nicht zu stark? Oder andererseits: ist der 2'750er nicht stark genug, um wirklich einen relevanten Unterschied zu erzeugen?

Und schliesslich: welchen Servo könnt ihr empfehlen? Dieser sollte ja auch stark genug sein.



Editiert von Greenhorny - 04 September 2019 um 19:19
Zurück nach oben
Foexer Drop Down anschauen
RCFORUM-Member
RCFORUM-Member


beigetreten: 27 Juni 2012
Ort: Switzerland
Status: Offline
Punkte: 136
Beitrags-Optionen Beitrags-Optionen   Danke (0) Danke(0)   Zitat Foexer Zitat  AntwortenAntwort Direkter Link zum Beitrag Gepostet: 04 September 2019 um 19:35
Genau der Dark Impact ist ein Buggy- Chassis von Geburt weg (ich selber habe auch mit einem DF- Chassis angefangen und war sehr zufrieden damit). Als vergleich der Neo Scorcher basiert auf dem TT-02 Chassis welches eigentlich ein Tourenwagen ist. Daher würde ich auch eher Zum Dark Impact tendieren.

Wie gesagt ich finde am Anfang machst du mit einem Tamiya nicht viel Falsch. Gibt überall Teile zum vernünftigen Preis.
Ob die Motorisierung von Anfang an Brushless sein muss liegt bei dir. Ich kenne jetzt die Werte des originalen Motors nicht. Die «kV» beziehen sich aber auf die Umdrehungen die der Motor pro Volt macht.
Sprich 2000kV an 5 Volt = 10´000 Umdrehungen.
Wenn du rausfindest wie viel KV der originale Motor hat kannst du das hochrechnen. Wie die Endgeschwindigkeit aussieht an gleicher Übersetzung kann man rein theoretisch auch nachrechnen.
Ich Persönlich würde am Anfang aber eher in einen oder 2 Lipos investieren. Sind von der Handhabung nicht ganz ohne bieten schlussendlich aber eine längere und konstantere Fahrzeit gegenüber der Nickel- Akkus

Was die Fernsteuerung angeht kann ich dir auch nur raten diese mal für etwas längere Zeit in der Hand zu halten und auszuprobieren. Es bringt die teuerste Funke nichts, wenn die Hand nach 5 min schmerzt nur weil das Teil nicht in die Hand passt.

Servos kann ich dir die von Corally oder Power HD empfehlen. Denke bei so einem leichten Modell sollten an die 9kg Stellkraft an 6 Volt genügen. Dann würde ich noch etwas aufs Tempo achten. Wenn der Ausschlag gegen die 0.1 Sek geht ist das siecher nicht schlecht. Im Notfall kann man die Reaktionszeit am Anfang auch etwas drosseln (wenn die Fernsteuerung dies zulässt)
Zurück nach oben
 Antworten Antworten
  Thema teilen   

Forum Jump Forum-Rechte Drop Down anschauen

Forum Software by Web Wiz Forums® version 11.10
Copyright ©2001-2017 Web Wiz Ltd.
Copyright 2015 © RCWORLD.ch